Sina Vogt - Coaching, Supervision, Seminare und Moderation, Köln

Meine Mission: Klarheit und Wertschätzung.

Zwänge abbauen, Denken anschieben, Durchblick erhalten

Wer bin ich? Auf meinem eigenen beruflichen Weg habe ich einen großen Bogen geschlagen, begann mit dem Studium der Sprach- und Theaterwissenschaft, bin vom Journalismus zur Unternehmenskommunikation gegangen und von da aus zum Business Coaching. Freie Tätigkeiten wechselten sich mit Festanstellungen ab, Führungsaufgaben mit beratenden Funktionen. Eine gradlinige Karriere mag anders aussehen – ich dagegen bewege mich immer dicht am Menschen im Business.

Menschliche Werte sind die Konstante. Wer Unternehmen oder Teams leitet, wer Abteilungen aufbaut oder Umstrukturierungen verantwortet, wer Krisen managt oder Konflikte löst, der ist oft auf sein Urteilsvermögen angewiesen. Hier sehe ich meine Aufgabe: Ich befähige Menschen, auch in komplexen, stressenden Situationen klar zu denken und so Entscheidungen verantwortungsvoll zu treffen. Seit 2010 bin ich Coach und Supervisorin mit Abschluss an der FH Frankfurt.

Das Miteinander entscheidet. Der erste aller Werte im menschlichen Zusammenleben ist Respekt. Dieser prägt nicht nur die Kultur erfolgreicher Unternehmen, sondern den Zusammenhalt unserer ganzen Gesellschaft. Viele meiner Tätigkeiten – beruflich und ehrenamtlich – sind ethisch motiviert, etwa die für amnesty international, für soziale und medizinische Einrichtungen, für Initiativen und Verbände, die sich für Menschenrechte stark machen. Mehr dazu im Lebenslauf.

Wer coacht, lässt sich coachen. Das ist nicht nur meine persönliche Überzeugung, sondern die Berufsauffassung von uns Supervisoren. Deshalb bin ich Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Supervision und Coaching. Zur Qualitätssicherung gehören regelmäßige Supervisionen mit Coach-Kolleginnen und Kollegen in einer festen Gruppe. Daneben halte ich meinen hohen fachlichen Standard durch kontinuierliche, intensive Fortbildung aufrecht.

Und mein Charakter? Nun, von mir bekommen Sie nicht nur viel Respekt, sondern auch konstruktive Anregungen, interessierte Fragen und eine gute Portion Humor. Die Zusammenarbeit soll Spaß machen, Lebensfreude hat für mich viel Platz im Beruflichen wie Privaten.